Mustertexte vom Anwalt

Zeitzeugen

ISBN: 978-3-940958-02-0

Lieferbar

Bei uns wurde viel gestorben

von Christian Hödl

Die Kriegserlebnisse des Frontsoldaten Josef Hödl

Wir sind es der Generation unserer Väter und Großväter schuldig, ihr schreckliches Leiden nicht zu vergessen. Ein unmenschliches Regime hat ISBN 978-3-940958-02-0ihnen unermessliche körperliche und seelische Opfer abverlangt.
Bis heute trennt uns eine Mauer des Schweigens und des Verdrängens von den Leiden der Männer, die im zweiten Weltkrieg für die wahnwitzige Idee des "Deutschen Reiches" töteten und getötet wurden. Das Schweigen der Väter prägt und belastet unsere Gesellschaft bis heute.

Der Autor Christian Hödl war von Kindheit an von den Erzählungen seines Vaters gefesselt. Anhand von persönlichen Aufzeichnungen, Divisionsberichten und Aussagen von Zeitzeugen lässt er die Stimme seines Vaters auf bewegende Weise sich noch einmal erheben.

Es werden die schrecklichen Kriegserlebnisse des Frontsoldaten Josef Hödl, einem einfachen Wehrmachtssoldaten, geschildert. Als Angehöriger der 46. Infanterie-Division (13. Infanterie-Regiment 97, später 13. Grenadier-Regiment 97) musste er an den Kämpfen in der Ukraine, auf der Halbinsel Krim und im Kaukasus teilnehmen.

Nach dem Krieg geriet er in russische Gefangenschaft. Erst Ende 1949, nach mehr als 4 Jahren, kehrte er in die Heimat zurück.

UVP 8,50€ (incl. 7% USt.)
Taschenbuch 12cm x 19cm, 198 Seiten

Erhältlich bei ebay, Amazon oder in Buchhandlungen.
 

[Home] [Gesamtkatalog] [Impressum] [Datenschutzerklärung]